Wahlkreis -

Bundestagswahl 2017

Bundestagswahlkreis 262 Nürtingen

Der Wahlkreis 262 Nürtingen ist seit 1965 ein Bundestagswahlkreis in Baden-Württemberg.
Er umfasst aus dem Landkreis Böblingen die Gemeinden Steinenbronn und Waldenbuch sowie die Gemeinden Aichtal, Altdorf, Altenriet, Bempflingen, Beuren, Bissingen an der Teck, Dettingen unter Teck, Erkenbrechtsweiler, Filderstadt, Frickenhausen, Großbettlingen, Holzmaden, Kirchheim unter Teck, Kohlberg, Leinfelden-Echterdingen, Lenningen, Neckartailfingen, Neckartenzlingen, Neidlingen, Neuffen, Notzingen, Nürtingen, Oberboihingen, Ohmden, Owen, Schlaitdorf, Unterensingen, Weilheim an der Teck und Wolfschlugen aus dem Landkreis Esslingen.

Quelle: Wikipedia

Mit Nicola Beer bei der Firma Heller: "Die duale Ausbildung liegt mir am Herzen"

FDP-Generalsekretärin Nicola Beer MdL, Renata Alt und Klaus Winkler, Vorsitzender der Geschäftsführung bei der Firma Gebrüder Heller (v.l.)
FDP-Generalsekretärin Nicola Beer MdL, Renata Alt und Klaus Winkler, Vorsitzender der Geschäftsführung bei der Firma Gebrüder Heller (v.l.)
Nürtingen, 1. August 2017 – Die Generalsekretärin der FDP, Nicola Beer, und die Bundestagskandidatin Renata Alt besuchten heute den Nürtinger Maschinenbauer Heller. Nachdem Klaus Winkler, der Vorsitzende der Geschäftsführung, die Firma vorgestellt hatte, berichtete er über eine qualifizierte Ausbildung und duale Studiengänge. Diese sichern der Firma Heller für die Zukunft Top-Mitarbeiter. Auf dem Programm stand auch der Besuch der firmeneigenen Lehr- und Lernfabrik.

Beim Städtlesfest inGrötzingen

Grötzingen, 31. Juli 2017 - Am vergangenen Wochenende gab es in Grötzingen gleich doppelt Grund zu feiern; so standen neben dem 34. Grötzinger Städtlesfest auch die Feierlichkeiten anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Feuerwehr Grötzingen auf dem Programm. Bei der Eröffnung durch Bürgermeister Lorenz Kruß war auch die Bundestagskandidatin Renata Alt zu Gast. Ebenfalls vertreten waren Delegationen der Partnerstädte aus Ungarn und Frankreich die von Bürgermeister Kruß in der jeweiligen Landessprache gesondert begrüßt wurden. Am Stand des „Runden Tisch Aichtal“ haben sich Renata Alt, sowie die Stadträte Adalbert Bund und Dieter Weiler (Aichtaler~Liberale~Bürger/FDP) mit dem Vizevorsitzendes des FDP-Ortsverbandes Matthias Kohn bei Frau Anita Wimmer über die Integrationsarbeit mit den Flüchtlingen informiert.

Wanderung zur Eselsmühle mit Renata Alt

Mussberg, 24. Juli 2017 - Freunde und Unterstützer aus dem Wahlkreis von Renata Alt haben sich am vergangenen Sonntag am Parkplatz der Eselsmühle eingefunden.
Bei noch bewölktem Himmel starteten wir die Runde. Doch bereits nach wenigen 100 Meter hatten wir angenehme Wandertemperaturen.
Renata Alt gesellte sich immer wieder zu den einzelnen Gruppen Wanderer und es wurden die verschiedensten Themen angesprochen. Ob es nun das regionale Thema der B27 war oder die Beziehungen Deutschlands zur Türkei, wie sie persönlich die Themen des Herausforderers der Kanzlerin sieht und was hier die FDP für eine Stellung bezieht. Nach rund einer Stunde gemütlicher Wanderung wurden dann die Gespräche am großen Tisch in der Eselsmühle fortgesetzt. Renata Alt war sichtlich begeistert, wie sehr die von ihr favorisierten Themen die Menschen in ihrem Wahlkreis interessiert. Daneben wurden auch einige bundeseinheitliche Themen der FDP angesprochen, welche Alt gekonnt und ausführlich erläutern konnte. Teils konnte man ein gewisses Bedauern feststellen, dass Wahlkämpfe mit dieser Art der Veranstaltung nicht öfters durchgeführt werden. Die lockere Stimmung an frischer Luft schien den Teilnehmern deutlich besser zu gefallen, als Podiumsdiskussion in den verschiedenen Hallen, Aulen oder sonstigen Einrichtungen.

Renata Alt zu Gast bei Schule als Staat im Gymnasium Neckartenzlingen

Neckartenzlingen, 21. Juli 2017 - Im Gymnasium Neckartenzlingen wurde das mehrtägige Projekt „Schule als Staat“ durchgeführt. Ziel des Projektes ist den Schülern spielerisch ein funktionierendes Staatswesen zu demonstrieren. So gibt es u.a. ein eigenes Parlament, eine Zentralbank, Polizei, und ein Staatstheater. Die Wirtschaftskreisläufe werden durch verschiedene Institutionen und Geschäfte, die ausschließlich von den Schülern betrieben werden, spielerisch dargestellt. Auf Einladung der Schüler besuchte Renata Alt das Gymnasium in Neckartenzlingen und stellte sich vor dem Parlament den Fragen der Schüler.

68. Jahre Grundgesetz

Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten, so steht es in unserem Grundgesetz, Artikel 5(1)

Renata Alt in Filderstadt mit Ingeborg Pflieger und Johannes Jauch
Renata Alt in Filderstadt mit Ingeborg Pflieger und Johannes Jauch
... und in Leinfelden-Echterdingen mit Heide Skudelny
... und in Leinfelden-Echterdingen mit Heide Skudelny
Filderstadt, 25. Mai 2017 - Für ihre Postkartenaktion im Wahlkreis Nürtingen hat die FDP-Bundestagskandidatin Renata Alt den Artikel 5(1) unseres Grundgesetzes gewählt. In großen Lettern, gestaltet in den neuen, markanten FDP-Farben und mit ausführlichen Erläuterungen versehen, steht diese wichtige Botschaft zu lesen! Verteilt wurden die Karten am 23. Mai anlässlich des 68. Geburtstags unserer Verfassung mit der engagierten Unterstützung der FDP-Mitglieder auf gut frequentierten Plätzen im Wahlkreis Nürtingen. Selten konnten Freie Demokraten so viel Zustimmung erfahren wie bei dieser Aktion.
„Freie Demokraten stehen für Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt ein, denn für uns gilt der Grundsatz: „Ich mag Deine Meinung nicht teilen, aber ich werde alles dafür tun, dass Du sie leben und äußern darfst.“ Die FDP vertritt auch einen klaren Standpunkt zum aktuellen Vorstoß von Bundesjustizminister Heiko Maas beim Netzwerkdurchsetzungsgesetz, das durch den Bundestag gepeitscht werden soll und nicht weniger als ein Frontalangriff auf die Meinungsfreiheit wäre. Hate Speech bekämpfen ja, aber im Rahmen unseres Rechtsstaates und nicht mit Zensur.“ Der Staat dürfe die Rechtsdurchsetzung nicht in die Hände von Privatunternehmen legen, sonst öffne er die Willkür Tür und Tor.

Integration

"PART" - ein Projekt zur politischen Teilhabe

v.r. Mehmet Havlaci, INTEGRA-Vorstand, Renata Alt und Ralph Schindler, Rektor der Werkrealschule in Filderstadt-Bonlanden
v.r. Mehmet Havlaci, INTEGRA-Vorstand, Renata Alt und Ralph Schindler, Rektor der Werkrealschule in Filderstadt-Bonlanden
Filderstadt, 23. Februar 2017 - Zu einer öffentlichen Veranstaltung „PART- ein Projekt zur politischen Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger in Filderstadt“ lud INTEGRA am vergangenen Donnerstag ins Bildungszentrum Seefälle, Bonlanden ein.
INTEGRA-Vorstand Herr Mehmet Havlaci, begrüßte als Referentin die Bundestagskandidatin Renata Alt. Die in der Tschechoslowakei geborene, Dipl. Chemie-Ingenieurin berichtete von den Erfahrungen, die sie in ihrem persönlichen Integrationsprozess gemacht hat. Sie machte deutlich, wie wichtig der Erwerb der deutschen Sprache ist, um in der Bundesrepublik Fuß zu fassen. Als eines ihrer Hauptanliegen bezeichnete Renata Alt eine erfolgreiche Integration in den Arbeitsmarkt. Mut, Geduld und Ausdauer auf beiden Seiten wären erforderlich.
Die persönlichen Erfahrungen eines syrischen Teilnehmers bestätigten diese Einschätzung. Sie sprach auch über eine sogenannte Verfassungsintegration. „Der Kitt“ moderner Gesellschaften sind keine kulturellen Standardvorstellungen, sondern die rechtsstaatlichen Werte der Verfassung, die das Zusammenleben ordnen, regeln und gestalten“, so Renata Alt.

NEUJAHRSEMPFANG

Dr. Hans-Ulrich Rülke in Nürtingen

Dr. Hans-Ulrich Rülke MdL und Renata Alt
Dr. Hans-Ulrich Rülke MdL und Renata Alt
Kirchheim, 15. Februar 2017 - am 13. Februar fand der Neujahrsempfang des FDP-Kreisverbandes Esslingen in Nürtingen statt. Neben den Grußworten von Bürgermeisterin Claudia Grau und der FDP-Generalsekretärin in Baden-Württenberg Judith Skudelny, hielten Dr. Hans-Ulrich Rülke, Fraktionsvorsitzender der FDP/DVP Landtagsfraktion und Renata Alt, FDP-Bundestagskandidatin im Wahlkreis Nürtingen ihre Rede. Renata Alt betonte dabei, dass es mit den Freien Demokraten wieder eine richtige Opposition im Bundestag braucht. Rülke bestätigte diese Einschätzung und führte noch weitere landespolitische Themen aus.

Liberale Frauen

Respekt fordern! Gewalt verhindern! Liberale Frauen Stuttgart veranstalteten einen Präventionskurs

Liberale Frauen Gabriele Heise (links) und Renata Alt in Aktion
Liberale Frauen Gabriele Heise (links) und Renata Alt in Aktion
Stuttgart. Am 05. November 2016 veranstalteten die Liberalen Frauen Stuttgart im Rahmen ihres Jahresprogrammmes einen Selbstverteidigungs - und Selbstbehauptungskurs, geleitet von Barbara Matten, langjährige Trainerin in diesem Bereich.
"Nicht zuletzt durch die Vorkommnisse in der Silvesternacht 2015/16", so die Vorsitzende der LIF Bezirksvereinigung Stuttgart - Renata Alt - bei ihrer Begrüßung, "auch die täglichen Anpöbelungen und Übergriffe an Haltestellen, in Tiefgaragen, Bussen und Bahnen" bewegten das Vorstandsgremium, sich mit diesen Inhalten auseinanderzusetzen und einen Tageskurs hierzu auf die Agenda zu setzen und anzubieten. Die Teilnehmerliste war sechs Monate zuvor schnell ausgefüllt und so konnte Barbara Matten mit einer aktiven und ausgewogenen Gruppe theoretisch als auch praktisch intensiv einsteigen. Die Trainerin verdeutlichte sehr anschaulich, mit wie viel "auch kleinen" verbalen Übergriffen sich Frauen und Mädchen oftmals auseinendersetzen müssen. Ein würdevolles und respektierliches Miteinander kann nie ...
mehr »

Bundestagswahl 2017

Renata Alt Tritt zur Bundestagswahl an

Renata Alt nach Ihrer Nomminierungsrede
Renata Alt nach Ihrer Nomminierungsrede
Kirchheim, 01. Oktober 2016 - Die Mitgliederversammlung hat Renata Alt aus Kirchheim als Bundestagskandidatin im Wahlkreis 262 Nürtingen aufgestellt. Sie erhielt 88 Prozent der Stimmen ohne Gegenkandidaten. Der Wahlkreis reicht vom Lenninger Tal bis nach Leinfelden-Echterdingen.
Die 51-jährige diplomierte Chemie-Ingenieurin kam als Wirtschaftsattaché für Tschechien und die Slowakei nach Deutschland. Seit 2000 ist sie deutsche Staatsbürgerin. Im Bundesfachausschuss „Internationale Politik“ der Freien Demokraten, dem sie seit 2011 angehört, sowie im Landesvorstand der FDP-Baden-Württemberg setzt sie sich für eine bürgernahe und weltoffene FDP ein. Weitsicht, Stabilität und Fortschritt erachtet sie als Grundlage allen politischen Handelns. Denn Deutschland brauche Sicherheit und Stabilität, um weiterhin im internationalen Konkurrenzkampf zu bestehen – die Menschen ebenso wie die Wirtschaft.
In Sachen Zuwanderung plädiert Alt für zeitlich begrenzten Schutz der Flüchtlinge gemäß der Genfer Flüchtlingskonvention; für eine gezielte Zuwanderung über ein Einwanderungskontrollgesetz, um den bereits jetzt herrschenden Fachkräftemangel durch den Zuzug von Menschen mit den benötigten Qualifikationen abzustellen. „Wir brauchen strikte Kontrolle und aktive Steuerung sowie eine klare Umsetzung unseres Rechtssystems“, so die Ex-Diplomatin Alt. Dass sich Deutschland vom guten Willen des türkischen Präsidenten Erdogan abhängig gemacht hat, hält sie für einen eklatanten Fehler, das Einknicken der Kanzlerin bei der Armenienresolution für falsch und zudem respektlos gegenüber dem Bundestag.
Renata Alt ist verheiratet, arbeitet als Unternehmensberaterin für Lebensmittelchemie und wohnt in Kirchheim.

Bezirksregion Stuttgart

Sommerwanderung in Remstal

Beim Besuch des Klettergartens in Stetten.
Beim Besuch des Klettergartens in Stetten.
Kernen-Stetten, 06. August 2016 - Auf Einladung des FDP-Landtasabgeordneten und Stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der FDP-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg Jochen Haussmann nahm Renata Alt an seiner traditionellen Sommerwanderung teil und begleitete ihn zusammen mit weiteren Teilnehmern aus der Bezirksregion Stuttgart durch das schöne Remstal.
Der idyllische Weinort Stetten war in diesem Jahr Start und Ziel der Wanderung, die mit einer Führung im historischen Museum unter der Yburg
mehr »

Liberale Frauen

Vorsorge durch "Bildung"! Corinna Werwigk-Hertneck - Justizministerin a.D. zu Gast bei den LiF Stuttgart

v.l. Corinna Werwigk-Hertneck, Justizministerin a.D. und Renata Alt, Vorsitzende der Liberalen Frauen Stuttgart
v.l. Corinna Werwigk-Hertneck, Justizministerin a.D. und Renata Alt, Vorsitzende der Liberalen Frauen Stuttgart
Stuttgart, 17. Juni 2015 - Im Rahmen einer Einladung der Liberalen Frauen Stuttgart fand im Ratskeller die 3. öffentliche Veranstaltung der Vorfeldorganisation statt. Thema des Abends: Frauen in der Vorsorgefalle. Nach der Begrüßung von Renata Alt - 1. Vorsitzende der LiF Stuttgart und neues Mitglied im Landesvorstand der FDP - öffnete Corinna Werwigk-Hertneck die Thematik für die Anwesenden mit Blick auf inhaltliche Wünsche sowie eigenen Erfahrungen. Die Teilnehmer/Innen brachten sich ungeniert mit großer Offenheit ein; sehr schnell wurde jedoch deutlich, dass man sich vor Ort auf "hohem Niveau" über die Inhalte austauscht. Demzufolge drängte sich die Fragestellung auf, inwieweit man "junge" Frauen nicht nur zur Teilnahme an diesen Veranstaltungen, sondern auch zur "Vorsorge im Alter" bewegen kann.
Hält man die aktuelle Gesetzgebung in Sachen Unterhaltsrecht vor Augen, so müsste dieser Themenkomplex aufgrund der Tatsache, dass jede 2. Ehe in Stuttgart geschieden wird, mehr den je für die Frauen eine eminente Wichtigkeit darstellen. Doch die Realität spiegelt leider immer etwas andere Fakten und die damit verbundene Schicksale wider. Scheint es doch nahezu unmöglich "verliebt" und auf Wolke 7 schwebend, sich mit Rentenversicherungsverträgen, Rentenanwartschaft oder dem sicheren "Dach über dem Kopf" zu beschäftigen, dass im Grundbuch hoffentlich auf "Köpfe" verteilt und so eingeschrieben bzw. dokumentiert wird. Die Justizministerin a.D. verwies ...
mehr »

Liberale Frauen

Scheu wie ein Reh ... oder, der Geldmarkt reagiert sofort

Renata Alt, Mathias Wangler VVS der Sparkasse Haslach und Susanne Winkler, stellvertretende Bezirksvorsitzende der Liberalen Frauen Stuttgart (v.l.)
Renata Alt, Mathias Wangler VVS der Sparkasse Haslach und Susanne Winkler, stellvertretende Bezirksvorsitzende der Liberalen Frauen Stuttgart (v.l.)
Stuttgart 27. April 2015 - Mit dieser Aussage brachte es Mathias Wangler - Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Haslach-Zell genau auf den Punkt, mit dem sich der internationale Finanzmarkt tagtäglich konfrontiert sieht und sekundenschnell Veränderungen - im positiven wie auch im negativen Sinne - mitträgt.
Mit bodenständigem Fachwissen und ohne sich - Zitat - des "betreuten Lesens", sprich, der Power-Point Präsentation zu bedienen, zog Wangler die Aufmerksamkeit der Gäste bis zum Ende des Abends auf sich. Die Veranstaltung am 23.04.2015 im Stuttgarter Ratskeller unter dem Thema "Währung und Währungssicherheit, bezogen auf die aktuelle Situation in Südeuropa" bescherte den Liberalen Frauen zur zweiten öffentlichen Veranstaltung ein gut besuchtes Haus. Zuvor begrüsste Renata Alt als Bezirksvorsitzende der Liberalen Frauen Stuttgart und als stellvertretende Landesvorsitzende der Liberalen Frauen Baden-Württemberg alle Gäste und betonte, dass in Bezug auf die Entwicklungen in Griechenland und auch in Großbritannien ...
mehr »

Renata Alt und EU-Währungskommissar Olli Rehn besuchen Eberspächer

Michael Theurer MdEP, Renata Alt und EU-Kommissar Olli Rehn, v.l.
Michael Theurer MdEP, Renata Alt und EU-Kommissar Olli Rehn, v.l.
Esslingen/Kirchheim, den 20. 3. 2014 - Michael Theurer, liberales Mitglied des Europaparlaments und Olli Rehn, EU-Kommissar für Wirtschaft und Währung, besuchten die Firma Eberspächer in Esslingen, zusammen mit Renata Alt, FDP-Kandidatin für die Europawahl 2014, sowie Ulrich Fehrlen, dem FDP-Kreisvorsitzenden. Während des gut einstündigen Gesprächs mit der Geschäftsführung des Marktführers für Standheizungen informierte Rehn über die wirtschaftlichen Perspektiven der EU. Er erläuterte die Folgen des makroökonomischen Ungleichgewichts innerhalb der Mitgliedstaaten, insbesondere die Auswirkungen des Nord-Süd-Gefälles, und wünschte gleichzeitig, alle EU-Mitgliedstaaten wären so leistungs- und exportstark wie Deutschland.
mehr »

Dreikönigstreffen und der 111. Landesparteitag

Renata Alt beim Dreikönigstreffen der FDP im Stuttgarter Opernhaus
Renata Alt beim Dreikönigstreffen der FDP im Stuttgarter Opernhaus
6. Januar 2014 - Beim Dreikönigstreffen feierte die FDP im gut besuchten Stuttgarter Opernhaus den Auftakt in das neue Jahr.

Der neue FDP-Parteichef Christian Lindner betonte die Notwendigkeit einer liberalen Partei für Deutschland und für Europa. Der FDP-Landesvositzender in Baden-Württemberg Michael Theurer, der baden-württembergische FDP-Fraktionsvorsitzender Hans-Ulrich Rülke und die neue FDP-Generalsekretärin Nicola Beer haben als Vorredner die Partei dazu aufgerufen, im kommenden Jahr alle Kräfte zusammenzunehmen.

Zur aktuellen Diskussion um die Arbeitnehmerfreizügigkeit stellte Christian Lindner klar: " Liberale fragen nicht, wo einer herkommt, sondern wohin er mit uns will." Wer nach Deutschland komme, um zu arbeiten und Steuern zu zahlen, der sei willkommen.
mehr »

Besuch bei ALFATEC

Alexander Graf Lambsdorff MdEP und Renata Alt mit der Geschäftsleitung ALFATEC GmbH
Alexander Graf Lambsdorff MdEP und Renata Alt mit der Geschäftsleitung ALFATEC GmbH

05. Mai 2014 - Zusammen mit Alexander Graf Lambsdorff, dem FDP-Spitzenkandidaten bei der Europawahl besuchte Renata Alt die Firma ALFATEC GmbH in Filderstadt.
Beide informierten sich über das innovative Unternehmen und den Spezialisten für den Transport schwerer Lasten.

Mittelstand

Besuch bei Maier + Partner Kunststofftechnik GmbH















6. Mai 2014 - Zusammen mit dem Bürgermeister Bernd Welser besuchte Renata Alt die Firma Maier + Partner Kunststofftechnik GmbH in Bempflingen.

72-Stunden-Sozialaktion


17. 6. 2013 - Mehr als 25 000 Jugendliche haben sich von 13. - 16. Juni 2013 an der ersten bundesweiten 72-Stunden Sozialaktion der katholischen Jugendverbände beteiligt.

Renata Alt unterstützte diese Aktion durch eine Partnerschaft und besuchte am 14. Juni sozial engagierte Jugendliche und Erwachsene aus Neckartenzlingen und benachbarten Ortschaften, die im Kindergarten Auf Mauern in Bempflingen ...
mehr »

Politiker zu Gast in der Auwiesenschule in Neckartenzlingen


28. 2. 2013 - Dr. Timm Kern, bildungspolitischer Sprecher der FDP/DVP im Landtag und Renata Alt, Bundestagskandidatin der FDP, waren zu Gast in der Auwiesenschule, um sich über das pädagogische Konzept dieser Werkrealschule zu informieren.

Bei einer ausführlichen Führung durch die Räume der Schule und Kurz-besuchen im Unterricht überzeugten sich die beiden Politiker von der Leistungsfähigkeit der Schule und suchten auch das Gespräch mit Schülerinnen und Schülern.
mehr »