Internationale Politik

Sitzung des FDP-Bundesfachausschusses Internationale Politik in Brüssel

Renata Alt bei der BFA-Sitzung im Europäischen Parlament in Brüssel
Renata Alt bei der BFA-Sitzung im Europäischen Parlament in Brüssel
Brüssel, 5. Dezember 2015 - Renata Alt nahm als Expertin für Internationale Politik an einer zweitägigen Sitzung des FDP-Bundesfachausschusses Internationale Politik in Brüssel teil.
Zu den Schwerpunktthemen, die während des Besuches im NATO-Hauptquartier und im Europäischen Parlament in Brüssel intensiv diskutiert wurden, gehörten die aktuelle Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik in Europa und EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei.
Nach dem Bericht des Vizepräsidenten des ...

FDP beschließt Wahlaufruf

Renata Alt als Delegierte auf dem FDP-Bundesparteitag in Dresden
Renata Alt als Delegierte auf dem FDP-Bundesparteitag in Dresden
11. Mai 2014 - Die FDP hat auf ihrem Parteitag in DResden zwei Wahlaufrufe beschlossen, um für die Kommunal- und Europawahlen am 25. Mai zu werben. Sie will sich bei der Europawahl in zwei Wochen mit einem klaren Bekenntnis zu Europa behaupten. Der liberale Spitzenkandidat Alexander Graf Lambsdorff warnte am Sonntag zum Abschluss des Bundesparteitages in Dresden vor einem Siegeszug von Populisten.
Die FDP setzte bei ihrem Aufruf in Dresden auf eine starke, liberale Agenda statt auf Schuldenpolitik. Im Vordergrund steht der mündige Bürger - der weiterhin selbst über die Wahl seiner Glühbirnen und die Wattzahl seines Staubsaugers entscheiden soll. Für die Liberalen bedeutet Europa Freiheit statt Bevormundung, Freihandel statt Zöllen und Einfuhrquoten und eine Stabilisierung des Euro.
Die FDP fordert ein starkes Europa mit vereinter Stimme in der gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik, eine kluge Einwanderungspolitik, einem gemeinsamen Energiemarkt und dem klaren Fokus auf Bürgerrechte und

Europawahl 2014

Renata Alt kandidiert für Brüssel

FDP-Kandidatin Renata Alt
FDP-Kandidatin Renata Alt
18. Oktober 2013 - Renata Alt aus Kirchheim unter Teck wurde auf der Mitgliederversammlung des FDP- Kreisverbandes Esslingen als Kandidatin für die Europawahl 2014 nominiert, mit 33 Ja- und einer Nein-Stimme.

In Ihrer Rede unterstrich Alt angesichts der jüngsten Entwicklungen im Abhörskandal der USA, dass für sie Themen wie Datenschutz und wirkungsvolle Abwehrmaßnahmen höchste Priorität haben.
Sie plädierte dafür, die Verhandlungen über das Freihandelsabkommen mit den USA zu nutzen, um den Datenschutz in Europa auf solide Grundlagen zu stellen. Besonderes Augenmerk sollte dabei auch auf der Abwehr von Wirtschaftsspionage liegen.

Von dem Hintergrund der zunehmenden Zahlen von Flüchtlingen über das Mittelmeer setzt sie sich dafür ein, die Asylpolitik in der EU human zu gestalten und Asylbewerber nach einem vereinbarten Schlüssel in alle EU-Staaten zu verteilen.

Eine aufkommende Gefahr sieht die ehemalige slowakische Diplomatin in der verstärkten Radikalisierung der politischen Landschaft in einigen EU-Staaten wie

Region Stuttgart

Krisenstaaten brauchen Strukturreformen - Renata Alt zu Besuch im Raum Backnang

Firmenbesichtigung: Renata Alt bei der Firma Gerling Automationstechnik in Anspach
Firmenbesichtigung: Renata Alt bei der Firma Gerling Automationstechnik in Anspach
19. April 2014 - Europa ist ohne Alternative. Das Machte die FDP-Spitzenkandidatin bei der bevorstehenden Europawahl, Renata Alt aus Kirchheim/Teck, bei einem Besuch im Raum Backnang deutlich.
Für Renata Alt steht fest: "Kein Land in der Europäischen Union kann sich den Herausforderungen der Zukunft alleine stellen." Damit erteilte die FDP-Spitzenkandidatin allem rechtspopulistischen Gedankengut in der EU eine klare Absage. Fest steht für sie ebenfalls, dass die Märkte zwar kurzfristig durch Rettungsmechanismen beruhigt wurden, diese Zeit sei jedoch nur erkauft. "Die Krisenstaaten müssen im eigenen Interesse diese Zeit nutzen, um die erforderlichen Strukturreformen durchzusetzen."

Mit Birgit Homburger bei Leki

Leki-Chefin Waltraud Lenhart (links) zeigt Birgit Homburger (Mitte) und Renata Alt den faltbaren Nordic-Walking-Stock
Leki-Chefin Waltraud Lenhart (links) zeigt Birgit Homburger (Mitte) und Renata Alt den faltbaren Nordic-Walking-Stock
19. September 2013 - Im Endspurt des Wahlkampfes hat FDP-Landeschefin Birgit Homburger die FDP-Kandidatin Renata Alt unterstützt und gemeinsam mit ihr den Stöcke-Marktführer LEKI in Kirchheim besucht.

Beide Politikerinnen wurden von der Geschäftsführerin und Inhaberin des Weltmarktführers im Bereich der Stock-Handschuhsysteme, Waltraud Lenhart, empfangen.
"Die Internationalisierung ist die größte Herausforderung." Angesichts der Eurokrise ist für Waltraud Lenhart die Währungsstabilität ein zentrales Thema.

Auch der Bürokratieabbau, Fachkräftemangel und das komplizierte Steuersystem kamen zur Sprache. Eine Steuererhöhung, wie sie die Grünen fordern, wäre eine Katastrophe. Denn das würde bedeuten, dass letzten Endes der Verbraucher höhere Preise bezahlen müsste und Sponsoring nicht mehr in gewohntem Umfang stattfinden könnte.

Diplomat trifft Diplomatin

Renata Alt mit Dr. Klaus Kinkel, Aussenminister a.D. und Judith Skudelny, MdB (v.l.)
Renata Alt mit Dr. Klaus Kinkel, Aussenminister a.D. und Judith Skudelny, MdB (v.l.)
16. Juli 2013 - Zu einer politischen Tour d'Horizon entführte Außenminister a.D. Dr. Klaus Kinkel die gut 80 Gäste, die am 11. Juli 2013 auf Einladung von Filderliberalen und den FDP-Ortsverbänden auf den Fildern zum Wahlkampfauftakt gekommen waren. Sie führte von Deutschland und Europa bis hin nach Asien und den USA.

Zuvor begrüßte die FDP-Bundestagskandidatin Renata Alt den ehemaligen Außenminister. Für sie war es eine Begegnung besonderer Art. 1992 war es gerade Klaus Kinkel, der die Akkreditierung von Renata Alt unterschrieben und sie als jüngste Diplomatin und Wirtschaftsattaché in München begrüßt hatte.

Besorgt zeigte sich der frühere Außen- und Justizminister über die Lage in Europa. Die Staatengemeinschaft mit 28 Mitgliedern sei nicht nur "extrem schwer zu steuern". Ihr drohen auch "die Visionen verloren zu gehen", vor allem wegen der Gefahren, die aus der Schulden- und Finanzkrise resultieren. "Die sind noch lange nicht gebannt".

Hautnah mit den Bürgern im Gespräch

13. September 2013 - Im Endspurt des Wahlkampfes für die Bundestagswahl 2013 trat Renata Alt am 13. September am FDP-Informationsstand mit den Bürgern am Markt in Musberg ins Gespräch.
Die Stimmung war sehr gut und viele Passanten kamen mit der Kandidatin ins Gespräch.
Ebenso war Renata Alt in den vergangenen Wochen auch im übrigen Wahlkreis aktiv unterwegs. In Nürtingen, Waldenbuch, Steinennbronn, Leinfelden, Echterdingen, Bernhausen, Bonlanden, in Grötzingen und in Kirchheim unter Teck hatten die Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit "Ihre" Kandidatin hautnah zu erleben, die ihnen gerne Rede und Antwort stand.

Innovation und Forschung - Besuch bei Metabo

Staatssekretär Ernst Burgbacher MdB, Renata Alt, Horst W. Garbrecht CEO Vorstandvorsitzender Metabo, v.l.
Staatssekretär Ernst Burgbacher MdB, Renata Alt, Horst W. Garbrecht CEO Vorstandvorsitzender Metabo, v.l.

27. August 2013 - Zusammen mit dem Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Ernst Burgbacher MdB besuchte Renata Alt am 21. August 2013 das weltweit bekannte mittelständische Unternehmen Metabo in Nürtingen. Beide Politiker wurden vom Metabo CEO und Vorstandvorstitzenden Horst W. Garbrecht empfangen.

Der Mittelstand ist das Herz der sozialen Marktwirtschaft und Motor für Wachstum und Beschäftigung in Deutschland.

Kein Rabatt für Menschenrechte

Renata Alt mit Bundesminister Dirk Niebel MdB
Renata Alt mit Bundesminister Dirk Niebel MdB
23. August 2013 - Am 16. August 2013 besuchte Renata Alt zusammen mit dem Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Dirk Niebel die Redaktion der Nürtinger Zeitung.

Beim Redaktionsbesuch erklärte Dirk Niebel unter anderem, warum man unbedingt FDP wählen sollte.

Erstens, weil wir wesentlich dazu beitragen, dass die Haushaltskonsolidierung voranschreitet und darüber hinaus trotzdem die Spielräume geschaffen werden, die Bürger zu entlasten.

Redaktionsbesuch mit Christian Lindner

Judith Skudelny MdB, der stellvertretende FDP-Vorsitzende Christian Lindner und Renata Alt (v.l.)
Judith Skudelny MdB, der stellvertretende FDP-Vorsitzende Christian Lindner und Renata Alt (v.l.)
8. Juli 2013 - Zusammen mit Christian Lindner, dem stellvertretenden FDP-Vorsitzenden und FDP-Fraktionsvorsitzenden in Nordrhein-Westfalen, sowie der Bundestagsabgeordneten Judith Skudelny besuchte Renata Alt am 5. Juli 2013 die Redaktion des AMZ Verlages in Filderstadt.

Beim Redaktionsgespräch nahm Christian Lindner unter anderem Stellung zu den von der Opposition angekündigten Steuererhöhungen: "Momentan geht es uns vergleichsweise gut. Niemand kann doch glauben, dass Steuererhöhungen ohne Auswirkungen auf das Wachstum wären."

Besuch des Europäischen Parlament in Brüssel

Renata Alt im Gespräch mit Michael Theurer MdEP, dem Vorsitzenden des Haushaltskontrollausschusses im Europäischen Parlament
Renata Alt im Gespräch mit Michael Theurer MdEP, dem Vorsitzenden des Haushaltskontrollausschusses im Europäischen Parlament
Von 27. - 29. Mai 2013 folgten die FDP-Bundestagskandidaten aus Baden-Württemberg einer Einladung von Michael Theurer MdEP nach Brüssel, wo sie einen Einblick in die Funktionsweise der EU-Institutionen gewinnen konnten.

Auf dem Programm stand u.a. der Besuch einer Sitzung des Haushaltskontrollausschusses über die Umsetzung der Finanzhilfen für Griechenland.

In einem Hintergrundgespräch mit Johannes Laitenberger, Kabinettschef von Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso wurden aktuelle Themen erörtert.


Druckversion Druckversion 
Suche

Auszug aus meinem Terminkalender:

TERMINE

23.07.2017Sommerwanderung mit Renata Alt im Sieben...24.07.2017FDP-Ortsverbandssitzung Kirchheim26.07.2017Gemeinderat Kirchheim, Sitzung» Übersicht

Newsticker Portal Liberal

POSITIONEN

Mitglied werden